Im letzten Jahr konnte das Heini Richter Gedächtnisturnier beim SV Harderberg leider nicht stattfinden. Zum eigentlich angedachten Termin war der Rasenplatz aufgrund einiger Wetterkapriolen im Jahr 2017 unbespielbar. Doch dieses Jahr kamen die motivierten Fußballer der beschützenden Werkstätten aus dem gesamten Landkreis Osnabrück in den Genuss unter Flutlicht spielen zu dürfen. Dies macht der neue Kunstrasenplatz im Harderberger Sportpark möglich.

Das Turnier hat große Tradition beim SV Harderberg und wurde auch in diesem Jahr wieder gut angenommen. Die Mannschaften kamen aus Sutthausen, Melle/Schledehausen, Hilter und Bersenbrück stellte sogar zwei Teams für das besondere Turnier.

Spieler, Fans und Betreuer zeigten sich über den gesamten Verlauf des Abends rund um zufrieden. Am Ende gelang dem Team der beschützenden Werkstätten aus Sutthausen der Sieg. Vereinsvorsitzender Peter Kompa zeigte sich ebenfalls sehr erfreut über diese Aktion:“Ich bin froh, dass wir auch für diesen Traditionspokal eine Zukunft sicher stellen können mit unserem Kunstrasenplatz. Das bereichert unser Sportangebot und wir können vielen Sportlern die Möglichkeit geben das ganze Jahr lang zu trainieren oder spielen.“

Im nächsten Jahr soll das Heini Richter Gedächtnisturnier erneut stattfinden. Man darf gespannt sein, ob Sutthausen den Titel verteidigen kann.    

 

18 11 turnier werkstaetten