Pfingstcup

GMHütte. In den vergangenen vier Jahren haben der FSV Frankfurt (2015, 2016 und 2018) und der VfL Osnabrück (2017) beim E-Jugend-Pfingstcup des SV Harderberg das Geschehen dominiert. Bei der 41. Auflage des Traditionsturniers war der SV Darmstadt der verdiente Titelträger. Die Lilien blieben in allen zwölf Spielen der Vor-, Zwischen- und Endrunde ohne Gegentor und verwiesen den SC Wiedenbrück sowie Titelverteidiger Frankfurt und den VfL auf die weiteren Plätze.

 

Zum 41. Mal traten heute die jungen Kicker beim SV Harderberg zur Vorrunde des diesjährigen Pfingstcups an. Auch in der 41. Auflage des Traditionsturnieres hat sich der Modus insofern nicht verändert, dass am Sonntag mit der Vorrunde die Grundlage für ein erfolgreiches Turnier geschaffen wird. Konkret wurde dies in 8 Fünfergruppen ausgespielt, bei denen sich jeweils die besten drei Mannschaften einer jeden Gruppe, sowie der beste Gruppenvierte für die Zwischenrunde qualifizieren.

 

Pfingstturnier für E-Junioren

Von Peter Vorberg

Georgsmarienhütte. Dem E-Jugend-Pfingstcup des SV Harderberg mangelt es nicht an Tradition: 1979 begann die Historie, dieses Jahr findet bereits die 41. Auflage mit wieder einmal 40 Mannschaften statt. Und die Organisatoren um Christian Kremer, Michael Schlinge, Moritz Wilker und Sven Koch können einen neuen Wanderpokal präsentieren, denn der FSV Frankfurt gewann das Turnier im letzten Jahr zum dritten Mal nach 2015 und 2016.

In diesem Jahr kommt es zur 41. Auflage des Traditionsturniers beim SV Harderberg. Am Pfingstsonntag und Pfingstmontag spielen insgesamt 40. Mannschaften um den Turniersieg. Natürlich sind in diesem Jahr auch alt bekannte Gäste mit dabei. Der FSV Frankfurt, der VfL Osnabrück und auch Carl Zeiss Jena gehören zu den festen Größen beim Harderberger Pfingstcup. Die Turnierleitung freut sich zusätzlich in diesem Jahr neben den Stuttgarter Kickers über die Zusage des SV Darmstadt 98. Die Lilien konnten bereits vor zwei Jahren mit dem Vizetitel am Pokal schnuppern und freuen sich insbesondere aufgrund der familiären Atmosphäre auf ein Wiedersehen. Internationale Mannschaften reisen wie gewohnt aus Wien (AUT), und als Premiere aus Bussum (NLD) zum Harderberg.

 

 

 

 

 

Es ist soweit: Unser allseits beliebtes Programmheft ist fertig! Neben der gerne genommenem Print Variante, die ihr direkt an den Pfingst-Cup Tagen rund um den Harderberger Sportpark bekommt, ist hier die digitale Version als PDF Datei (11 MB) abrufbar.

 

 

 

 

Auch bei der 41. Auflage des internationalen U11 Pfingstcups in Harderberg, gibt es wieder viele große Namen.

Neben den "Dauerbrennern" sind auch 2019 wieder einige neue Vereine dabei.

E-Jugend-Pfingstcup am Harderberg: Ein neuer Seriensieger ist geboren

GMHütte. 2015 und 2016 hat der FSV Frankfurt den E-Jugend-Pfingstcup vom SV Harderberg gewonnen – und im folgenden Jahr jeweils den Wanderpokal zu Hause vergessen. Dieses Mal hatten sie ihn dabei und durften ihn bei der 40. Jubiläumsausgabe direkt wieder mitnehmen.

„Wir haben beim Packen noch zweimal nachgeschaut“, lachte FSV-Trainer Tom Weis, angesprochen auf das dauernde Vergessen und entschuldigte sich beim Vorjahressieger VfL Osnabrück, der bei der letzten Ausgabe ohne Trophäe auskommen musste.

 

Der Wanderpokal bleibt in Frankfurt

Nachdem im letzten Jahr der VfL Osnabrück den Titel beim Harderberger Pfingstcup gewonnen konnte, sicherte sich in diesem Jahr der FSV Frankfurt den begehrten 1.Platz. Vor zwei Jahren gewann ebenfalls der FSV der Cup und fuhr mit dem Traditionsreichen Wanderpokal Richtung Main. Im Folgejahr konnte der Wanderpokal aber nicht wieder übergeben werden, da er in Frankfurt vergessen wurde. Zur Sicherheit lehnten die Frankfurter die Mitnahme in diesem Jahr, worauf der 1.Vorsitzende des SV Harderberg konterte:“Nehmt ihn mit und behaltet ihn.“ Damit steht fest, im nächsten Jahr wird es einen neuen Wanderpokal auf dem Harderberg geben.

 Der erste Spieltag beim diesjährigen Jubiläums-Pfingstturnier verlief bei bestem Wetter ausgezeichnet. Mitreisende Spiele sahen die Verantwortlichen und angereisten Zuschauer auf der Sportanlage vom SV Harderberg.

In der Gruppe 1 setzte sich mit 12 Punkten der FSV Frankfurt als Gruppenerster klar durch. 14:0 Tore stehen am Ende des ersten Turniertages auf dem Zettel vom FSV. Außerdem freut sich der SV Harderberg, dass der Wanderpokal wieder zu Hause angekommen ist. Zweiter der Gruppe wurde BFC Dynamo Berlin mit 9 Punkten. Außerdem qualifiziert dich die JSG Harderberg/Kloster Oesede II für die Zwischenrunde.

Zum ersten Mal beim Pfingstcup in diesem Jahr ist Rot-Weiß Breitungen zu Gast. Mit 12 Punkten und 7:1 Toren, holten die rot-weißen den Gruppensieg in der zweiten Gruppe. Die JSG Georgsmarienhütte I belegt den zweiten Platz, dicht gefolgt vom TuS Glane. Der SV Rödinghausen muss sich leider frühzeitig vom Turnier verabschieden.