Drucken

 

In wenigen Wochen startet der 40. internationale E-Jugend Pfingstcup beim SV Harderberg. Wenn man einen Harderberger zum Thema Pfingstcup fragt, so spricht dieser von jahrelanger Tradition. In der Vergangenheit spielten die E-Jugendmannschaften der ganz großen Vereine auf dem Harderberg. Borussia Dortmund, der VfB Stuttgart, der Karlsruher SC, 1.FC Kaiserslautern und der Hamburger SV gehörten zu festen Größen am Pfingstwochenende. Derby County, VV Capelle und die Wiener Linien kommen jedes Jahr aus Großbritannien, den Niederlanden und Österreich angereist. Dieses Turnier hat seinen Traditionsstatus mehr als verdient.

 

18 04 pfc vorberichtLeider wird die Zusammenstellung des Turniers für die Verantwortlichen immer schwieriger. Nach einer Neuaufstellung der Turnierleitung waren in diesem Jahr einige Absagen dabei, mit denen der SVH nicht gerechnet hat. Trotzdem hat man ein gutes Teilnehmerfeld zusammenstellen können. Mit dem VfL Osnabrück, Carl Zeiss Jena, FSV Frankfurt und Holstein Kiel gewinnt der Cup auch in diesem Jahr wieder an Größe.

Das Turnier ist sowohl in der Region, als auch bei den überregionalen Kennern eine Marke geworden. Jeder, der bereits auf dem Pfingstcup war, dürfte seine eigene Anekdote zu erzählen haben. Doch auch in der Führungsregie des DFB bleibt so eine lange Tradition nicht verborgen. Denn mit Eugen Gehlenborg hat sich kein geringerer, als der Vizepräsident des Deutschen Fußballbundes angekündigt, der neben dem NFV Vorsitzenden unseres Kreises, als auch dem Schirmherren auf der Vereinsterasse sicherlich für ein Plausch bereit steht. Übrigens noch so eine Szenerie, die sich fortsetzt: Nach der 1. und 20. Auflage wird der Schirmherr auch in diesem Jahr vom Bürgermeister der Hüttenstadt vertreten, in Person von Ansgar Pohlmann.

Die Helfer und Organisatoren arbeiten schon wieder mit Hochdruck an der Planung und Umsetzung des Turniers. Im Vorfeld hat man sich Gedanken gemacht, was man wohl verändern könnte zur Jubiläumsauflage des E-Jugend Pfingstcups. Das Organisationsteam hat hier und da etwas gefunden, was den großen aber auch kleinen Besucher erfreuen wird. Vereinsvorsitzender Peter Kompa zeigt sich derzeit zufrieden: “Wir sind mit unserer Planung genau im Zeitplan. Man darf aber nicht glauben, dass nach 40 Jahren Pfingstcup Routine einkehrt. Jedes Turnier wartet wieder mit neuen Herausforderungen.“

Die Verantwortlichen hoffen am 20.05.-21.05.2018 auf zahlreiche Zuschauer und gutes Wetter beim Jubiläumsturnier.

Am Pfingstsonntag beginnt der Cup um 09:00 Uhr. Am Pfingstmontag starten die ersten Spiele bereits um 08:30 Uhr.