In diesem Jahr kommt es zur 41. Auflage des Traditionsturniers beim SV Harderberg. Am Pfingstsonntag und Pfingstmontag spielen insgesamt 40. Mannschaften um den Turniersieg. Natürlich sind in diesem Jahr auch alt bekannte Gäste mit dabei. Der FSV Frankfurt, der VfL Osnabrück und auch Carl Zeiss Jena gehören zu den festen Größen beim Harderberger Pfingstcup. Die Turnierleitung freut sich zusätzlich in diesem Jahr neben den Stuttgarter Kickers über die Zusage des SV Darmstadt 98. Die Lilien konnten bereits vor zwei Jahren mit dem Vizetitel am Pokal schnuppern und freuen sich insbesondere aufgrund der familiären Atmosphäre auf ein Wiedersehen. Internationale Mannschaften reisen wie gewohnt aus Wien (AUT), und als Premiere aus Bussum (NLD) zum Harderberg.

 

 

Nachdem sich der FSV Frankfurt beim Jubiläumsturnier im letzten Jahr zum wiederholten Mal den Turniersieg und damit den Wanderpokal sicherte, darf die Mannschaft vom Main den Wanderpokal dauerhaft in der Vereinsvitrine auf wahren. In diesem Jahr wird also zum ersten Mal um eine neue Wandertrophäe gekämpft. Dieses sollte auch Ansporn für die zahlreichen Mannschaften aus der Region sein. Die JSG Kloster Oesede/Harderberg und die JSG Georgsmarienhütte sind in diesem Jahr teilnehmende Mannschaften aus Georgsmarienhütte. Eine ausgewogene Verpflegung ist durch die eigens aufgebaute Cafeteria, dem Harderberger Imbiss, Eisspezialitäten aus dem Hause Rizzi und eiskalten Getränken wie immer sichergestellt.

Die Organisation des Teilnehmerfeldes ist bereits vor einigen Wochen abgeschlossen worden, hier blicken die Verantwortlichen um Christian Kremer und Sven Koch sogar schon in Richtung 2020. Die heiße Phase im Umfeld des Pfingstcups beginnt derweil wie gewohnt etwa vier Wochen vorher. „Die Abläufe sind nach 40 Auflagen natürlich nicht ganz neu, aber ein paar neue Ideen kommen im Laufe der Zeit doch dazu. In diesem Jahr möchten wir in Kooperation der anstehenden 950-Jahrfeier unseres Ortsteiles insbesondere die Harderberger ab 19 Uhr zu einer Happy-Hour an die Getränkebude einladen", so Mitorganisator Michael Schlinge. Das wichtigste, so führt dieser weiter aus, seien aber nach wie vor die tatkräftigen Helfer in und um den SVH, die für den reibungslosen Ablauf über Pfingsten sorgen: „Unser gesamtes Helferteam stellt das Grundgerüst für dieses schöne Traditionsturnier."

Der SV Harderberg wünscht allen Spielern, Eltern, Freunden und Verantwortlichen einen reibungslosen und sportlich spannenden Turnierverlauf.

 

Titelblatt