Zum 41. Mal traten heute die jungen Kicker beim SV Harderberg zur Vorrunde des diesjährigen Pfingstcups an. Auch in der 41. Auflage des Traditionsturnieres hat sich der Modus insofern nicht verändert, dass am Sonntag mit der Vorrunde die Grundlage für ein erfolgreiches Turnier geschaffen wird. Konkret wurde dies in 8 Fünfergruppen ausgespielt, bei denen sich jeweils die besten drei Mannschaften einer jeden Gruppe, sowie der beste Gruppenvierte für die Zwischenrunde qualifizieren.

 

 

 Hier gehts zu der Bildergalerie von heute!

In Gruppe 1 durfte direkt der Titelverteidiger FSV Frankfurt die Weichen stellen. Aufgrund der kurzfristigen Absage der Stuttgarter Kickers waren für die Frankfurter, als auch für Bad Ler, Schölerberg und der JSG GMHütte II lediglich 3 Spiele zu absolvieren. Die nicht ausgetragenen Begegnungen wurden entsprechend mit 5:0 gewertet. Neben drei Siegen konnte der FSV in den drei Spielen auch ein Torverhältnis von 17:0 vorweisen und sich somit souverän für Morgen qualifizieren. Neben einer souveränen Leistung vom SV Bad Laer kam es zwischen GMHütte und Schölerberg abschließend zum Finale um Platz 3, welches Torlos endete und somit der JSG aus GMHütte den Einzug in die Zwischenrunde bescherte.

In der zweiten Turniergruppe durften unsere Hausherren dann aktiv eingreifen, nachdem sich die Mannschaft am Donnerstag noch die Kreismeisterschaft im Osnabrücker Land sichern konnte. Glückwunsch an dieser Stelle noch dazu. Ein torloses Unentschieden zwischen unserer JSG und den Sportfreunden aus Lotte bescherte den Sportfreunden aufgrund des besseren Torverhältnisses Platz 1, während die JSG Punktgleich mit 10 Punkten auf dem zweiten Rang in die Zwischenrunde einzieht. Komplettiert wird die Montagsrunde in dieser Gruppe durch die JSG Westerhausen/Buer, welcher ein Sieg und ein Unentschieden für Platz 3 reichte.

Gruppe 3 zeigte sich derweil recht ausgeglichen mit knappen Ergebnissen.  Vorneweg marschierte FSV aus Breitungen, gefolgt vom FC Grimma und dem Halleschen FC. Mit 10, 8 und 6 Punkten war das Weiterkommen für diese drei Teams schon früh gebucht. Bemerkenswert ist hierbei die Leistung der zweiten Mannschaft der JSG GMHütte, während die erste Mannschaft mit lediglich einem Punkt in dieser Gruppe früh die Segel streichen muss.

In der vierten Konstellation erfüllte der VfL Osnabrück mit vier Siegen die Erwartungshaltung nach den letztjährigen Ergebnissen. Der SC Verl landete ebenfalls erwartungsgemäß auf dem zweiten Rang, während rot-weiß Damme sich den entscheidenden dritten Platz unter den regionalen Teams sichern konnte.

Zum Auftakt des Nachmittags gelang den Lilien aus Darmstadt ebenfalls ein Durchmarsch. Unterstützt durch den ortsansässigen Fanclub „Lilie auf den ersten Blick“ konnte man die Gruppe zudem ohne Gegentore abschließen. Der SC Wiedenbrück konnte ähnlich souverän den zweiten Platz einfahren und verlor lediglich knapp gegen den SVD mit 0:1. Interessant wurde in dieser Gruppe der Kampf um Platz 3. Am Ende hatten der OSC aus Osnabrück, der VfR Voxtrup und die Viktoria aus Gesmold allesamt drei Punkte auf dem Konto. Der OSC machte mit einem knapp besseren Torverhältnis jedoch das Rennen.

Aus Gruppe sechs müssen der TuS Bad Essen und der SC Lüstringen die vorzeitige Heimreise antreten. An der Spitze konnten Eintracht Rheine und Altona 93 aus Hamburg die vorderen Plätze einnehmen und der TSV Havelse mit Platz drei die Gruppe komplettieren.

In Gruppe sieben konnte sich ebenfalls der Favorit und Dauergast aus Jena souverän durchsetzen, gefolgt von dem BFC Bussum aus den Niederlanden und dem TV Wellingholzhausen. Unsere jungen Kicker aus dem Ort gelang leider kein Ehrentreffer, dennoch war der Spaß über die große Erfahrung auf der Seite der Jungs.

Den Abschluss des Tages machte die Gruppe Acht. Diese hielt auch noch Spannung in Sachen Bester Vierter aus allen Gruppen parat. Doch aufgrund der Niederlage des SSC Dodesheide kann der VfR Voxtrup den letzten Platz in der Zwischenrunde einnehmen. Komplettiert wird diese durch den SV Rödinghausen der auch 10 Punkte, wie der Gruppenerste einfahren konnte, und BW Schwege.

Das Wetter brachte wieder den passenden Rahmen mit zum SVH, wir freuen uns auf einen spannenden Finaltag.

 

 

 

 

Sonntag 2

Sonntag 1

"Lilie auf den ersten Blick"

Sonntag 3