Endlich wieder Fußball, endlich wieder #zweiteisteingefühl!

Nach einer turbulenten Saison 2018/2019, die es nicht nur bis zum letzten Spieltag, sondern bekanntlicherweise auch darüber hinaus in sich hatte, starten unsere Jungs von der Zweiten Herren nun wieder voll durch! Nach dem großen Zittern und dem letztendlichen Aufstieg als Vizemeister geht es in diesem Jahr eine Liga höher zur Sache: Die Zweite Herren startet in der 2. Kreisklasse Süd A.

Großartigen Welpenschutz kann der einzige Aufsteiger in dieser Liga nicht erwarten und auch eine lange Eingewöhnungszeit können sich unsere Jungs vom Berg abschminken. Aufgrund der kommenden Fusion der Fußballkreise Osnabrück Land und Stadt, ist zwingend ein Platz in der oberen Tabellenhälfte erforderlich, um sich auch weiterhin für die 2. Kreisklasse qualifizieren zu können.

Doch wir fangen erstmal ganz vorne an. Das erfolgreiche Trainerteam um Benjamin Kolmer, Christian Kremer und Betreuer Dirk Haslöwer bleibt den Jungs trotz diverser hochkarätiger Angebote weiterhin erhalten. Gerade durch sie konnte sich die zweite Herren in den letzten Jahren so stabilisieren und die Mannschaft weitergehend kontinuierlich weiterentwickeln. Auch im Mannschaftsgefüge konnte die Truppe zusammengehalten werden und es stehen keinerlei Abgänge zu Buche, dafür aber sehr wohl starke Neuzugänge, die es den Etablierten schwer machen werden auch weiterhin auf ihre Spielzeit zu kommen. Wir dürfen demzufolge recht herzlich Max Apeler aus der eigenen Jugend begrüßen. Der Youngster kann auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden und hat in der Vorbereitung bereits unter Beweis gestellt, wie schnell er am Ball und danach auch an der Kiste ist. Der nächste Neuzugang ist Sebastian "Schrott" Sielschott vom Nachbarn aus Kloster Oesede. Sebastian verfügt bereits über die immense Erfahrung von 14 Spielen in der 2. Kreisklasse und wird versuchen unsere Jungs auf und auch neben dem Platz auf ein neues Level anzuheben. Zuletzt stellen wir euch auch unseren Neuzugang mit dem wohl klangvollsten Namen nördlich der Dorfstraße vor: Ricardo Jose Loucao Marques. Ricardo ist bereits in der letzten Saison zur Mannschaft gestoßen, lediglich die Spielberechtigung fehlte zu seinem und unserem Glück. Ricardo ist auf allen Positionen im Mittelfeld zuhause und ist in der Lage Pässe zu spielen, die seinem Namen würdig sind.

Nach einer Sommerpause von gut fünf Wochen brannten unsere Jungs Mitte Juli auf den Start der Vorbereitung. Das einzige was eine Woche später allerdings noch viel mehr brennen sollte waren die Oberschenkel. Doch eins nach dem anderen. Nach knapp einer Woche Vorbereitung, in denen sich einige Jungs wohl zurecht wünschten, sie hätten den letzten Souvlaki-Spieß im Urlaub liegen gelassen, stand bereits das erste Testspiel der Saison auf dem Plan. Im Auswärtsspiel beim klassenhöheren SV Concordia ging direkt alles schief, was nur schief gehen konnte. Eine 2:8-Klatsche und die Gewissheit, dass die Vorbereitung noch sehr lang werden würde waren die Folge. Doch es gab auch in der Sommerpause einige Lichtblicke in der Mannschaft, so versammelte sich eine kleine Gruppe von Spielern zu regelmäßigen Läufen und pushte sich gegenseitig zu Höchstleistungen. Der Erfolg des Vorbereitungsplans konnte an den folgenden Testspielen allerdings zweifelsohne abgelesen zu werden. Nach einem 3:3 im zweiten Testspiel gegen die Dritte aus Wallenhorst und einem 5:3-Sieg gegen den FCR 09 Bramsche konnte auch zum Abschluss der Vorbereitung gegen unsere neu gegründete "Dritte" ein ordentlicher Fußball gezeigt werden, der allen Zuschauern Lust auf die anstehende Saison gemacht hat.

Am vergangenen Freitag durften unsere Jungs dann endlich wieder "um Punkte" auf den Rasen und musste direkt zum harten Spiel gegen eine der sicher stärkeren Mannschaften der Liga nach Bad Laer an die Weststraße. Das Spiel war von Beginn an geprägt von großem Kampfgeist auf beiden Seiten und ersten Chancen in beide Richtungen. Unsere Zweite hielt den langen Bällen der Hausherren lange Zeit stand, doch in der 32. Minute geriet man nach vermeintlicher Abseitsposition ins Hintertreffen und erhielt fünf Minuten später zu allem Überfluss auch noch einen Strafstoß gegen sich, der zum 2:0 verwandelt werden konnte. Den Rückstand verarbeitete das Team vom Harderberg gut und konnte bereits in der 40. Minute zum 2:1 verkürzen. Vorausgegangen war diesem Tor eine starke Einzelaktion von Flügelstürmer Robin Langenkamp, der im Sechzehner Übersicht bewies und Julian Korte bediente, der nur noch einschieben musste. Unsere Zweite war wieder in der Parte und fügte der Drittvertretung aus Bad Laer das erste Gegentor im dritten Spiel der Saison zu. Leider konnte die Konzentration nicht bis zum Pausentee aufrecht erhalten werden und mit dem Halbzeitpfiff erzielten die Gastgeber das 3:1. Das Trainerteam Kolmer und Kremer stellte die Mannschaft hervorragend auf die zweite Halbzeit ein und veränderte die Taktik ein wenig. Die Umstellungen gingen größtenteils auf, dennoch war es Schlussmann Niklas Flaspöhler, der einen Sahnetag erwischt hatte und seine Mannschaft ein ums andere Mal im Spiel hielt. Ein Doppelschlag in der 73. und 74. Spielminute entschied die Partie dann allerdings frühzeitig. Zwei Minuten Tiefschlaf des gesamten Teams. Am Ende steht somit eine harte 5:1-Niederlage, in der einiges an Lehrgeld gezahlt wurde, allerdings auch eine kämpferische Leistung, die für die kommenden Spiele sehr viel Mut macht. Bereits am kommenden Sonntag, den 01.09.2019 empfangen unsere Blau-Weißen die Zweite des TSG Dissen zum Heimspiel. Anstoß ist bereits um 12:00 und wir laden alle Zuschauer recht herzlich ein, um den Sonntag im Harderberger Sportpark zu verbringen, mit weiteren Spielen der zweiten Damen (vorher) und der ersten Herren (im Anschluss).

Kommt vorbei, bringt gute Laune und mit und macht euch einen guten Tag beim SVH.

Wir sehen uns!

#zweiteisteingefühl

 

19 08 2herren