Die 2. Herren konnte am Samstag mit einem mühevollen 1:2 Sieg bei der 4. Herren des SC Melle 04 die Tabellenführung der 2. Kreisklasse verteidigen. Nach zwei sieglosen Spielen in Folge konnte auch die Zweite Damen am Sonntag das Blatt wenden und gewann mit guter Leistung 4:3 im heimischen Sportpark. Die 1. Herren hat zum Abschluss am Sonntag auf heimischem Platz einen verdienten 3:1 Sieg eingefahren.
 

 Daraus resultieren folgende Tabellenstände:

 Mannschaft  Liga Platzierung Spiele Punkte  Torverhältnis
 1. Damen  Landesliga Weser-Ems - Staffel B 2. 3 7 10:5
 2. Damen  1. Kreisklasse Osnabrück-Land Süd 6. 4 6 13:10
 1. Herren  1. Kreisklasse Osnabrück-Land Süd A 3. 3 6 7:5
 2. Herren  2. Kreisklasse Osnabrück-Land Süd B 1. 3 9 12:3

 

 

2. Damen von Michelle Knobbe

Am Sonntagmorgen empfing die Zweite Damen Viktoria Gesmold im heimischem Sportpark. Nach zwei sieglosen Spielen trotz guter Leistung war das Ziel klar: Die drei Punkte sollten auf dem Harderberg bleiben.
Miche Knobbe fiel verletzt aus und wurde durch Jana Friedrich im Tor vertreten. Auch sie verhalf der Mannschaft zur nötigen Sicherheit im Spiel und bot sich hinten immer wieder als Anspielstation an. So wurde es nicht hektisch und die Mädels konnten gut nach vorne spielen.
Folglich gingen die Blau-Weißen bereits in der 5. Minute durch ein Tor von Lilly Dreier in Führung und spielten auch weiterhin gut nach vorne. Leider blieben die Chancen wie so oft ungenutzt und so kam es wie es kommen musste, noch vor der Halbzeit kassierten sie den Ausgleichstreffer.

Auch im zweiten Durchgang erspielten die Mädels sich gute Chancen, doch konsequent zuende spielte nur Gesmold eine ihrer wenigen Möglichkeiten und erzielte somit die 2:1 Führung. Zwar wurde es nun auch hektischer, doch die Harderbergerinnen machten viel Druck und hatten nach Toren von Lisa Günther und Marilena Ellerbeck erneut die Nase vorn. Unnötiger Weise zappelte der Ball kurz darauf zum 3:3 im Netz.

Doch die Mädels ließen sich nicht unterkriegen und so konnte Hanne Garten in der 90. Minute mit dem 4:3 den Schlusspunkt setzen. Von nun an liegt der Fokus voll und ganz auf dem Derby gegen Borgloh/Kloster Oesede am kommenden Wochenende und die Blau-Weißen wollen die positive Energie mit in die nächste Woche nehmen.


1. Herren von Maximilian Flaspöhler

Am Sonntagnachmittag war die noch punktlose Reserve des SC Glandorf im Harderberger Sportpark zu Gast.
Nach der Spielabsage am vorigen Wochenende brannte unsere 1. Herren auf das Spiel und die Gelegenheit die nächsten Punkte einzufahren.

So starteten die Harderberger schwungvoll in die Partie und kamen bereits nach wenigen Minuten durch Ahmet Aydin zur ersten Großchance. Wenig später eroberte Tim Schmitz dann im gegnerischen 16er den Ball und wurde in der Folge von seinem Gegenspieler regelwidrig daran gehindert diesen Ballgewinn in ein Tor umzumünzen. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst, hatte bei dem Abschluss in die Mitte jedoch auch das Glück auf seiner Seite. Danach nahm das Spielniveau bei teilweise starkem Wind jedoch deutlich ab und die Harderberger ließen sich zu sehr auf das körperliche Spiel mit vielen langen Bällen der Gäste ein. So konnten die Glandorfer auf dem kleinen Kunstrasen immer wieder zu guten Gelegenheiten durch weite Einwürfe und Ecken kommen.

Ironischerweise war es dann jedoch eine der wenigen Ecken für den SVH, die das 2:0 brachte. Tim Schmitz legte die Ecke in den Rückraum zu Jan Schleinitz, der die Kugel mit Vollspann ins Netz jagte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schafften es dann auch die Gäste den Ball über die Linie zu bringen. Nach einer Ecke herrschte Chaos im Harderberger 16er, sodass letztlich ein Glandorfer den Ball zum 2:1-Anschlusstreffer über die Linie drücken konnte.

In der zweiten Hälfte kamen die Blau-Weißen erneut zu einigen vielversprechenden Torgelegenheiten, ließen jedoch wie schon im letzten Spiel gegen Hilter noch zu viele Chancen ungenutzt und hielten den Gegner unnötigerweise im Spiel. Die langen Bälle der Gäste führten mittlerweile zwar kaum noch zu Torabschlüssen, dennoch war die Harderberger Führung noch alles andere als beruhigend. Erst in der 80. Minute konnte Tobias Sebastian Neubert dann nach einer Ecke erneut erhöhen. Nach der Hereingabe von Tim Schmitz stieg der Innenverteidiger am höchsten und nickte zum beruhigenden 3:1 ein. Dieses Ergebnis wurde in den letzten Minuten dann nicht mehr in Gefahr gebracht und so stand nach 90 Minuten der verdiente zweite Heimsieg unserer 1. Herren zu Buche.


 2. Herren von Dennis Langenkamp

Am Samstag stand für die SVH Reserve ein vermutlich einfaches Spiel gegen den Tabellenletzten SC Melle 04 auf dem Plan. Das Spiel begann genau so, wie es sich das Trainerteam gewünscht hat. Nach einem langen Ball und einem gewieften Querpass konnte Thorsten Utta das 0:1 für die Blau-Weißen schon in der 2. Minute markieren.
In der 17. Minute zeigte die Schiedsrichterin zugunsten des SC Melle 04 auf den Punkt. Der Schütze ließ unserer Nummer 1 am heutigen Tage keine Chance und vollendete zum 1:1. In der 43. Minute versäumte unser Team die Chance durch einen Elfmeter in Führung zu gehen. Somit ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Nach der guten Halbzeitansprache verbesserte die SVH Reserve ihr Spiel und ließ dem Gegner kaum noch Luft zum Atmen. Der SVH spielte sich viele Chancen heraus, konnte aber daraus keinen Profit erzielen. Das Trainerteam wechselte in der 2. Halbzeit gleich vier mal durch um noch einmal frischen Wind in die Schlussphase zu bringen.

In der 76. Minute war es dann aber soweit. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld kam am zweiten Pfosten Lars Hehemann frei zum Kopfball und vollendete in reinster Stürmermarnier zum 1:2.
Kurz vor Ende wurde es dann noch einmal eng. Nach einem Freistoß des SC Melle parierte Niklas Flaspöhler einen Nachschuss aus dem Rückraum und hielt somit die 3 Punkte für unsere Blau-Weißen.

Nach einer eher durchwachsenen Leistung liegt der Fokus für die Reserve nun auf dem Derby am Samstag gegen Viktoria Georgsmarienhütte. Dort wird eine deutliche Steigerung notwendig sein um weiterhin die Tabelle der 2. Kreisklasse anzuführen.