Am Freitag Abend reisten unsere ersten Damen zum FSG Twist. Leider erfüllten unsere Blau-Weißen die Favoritenrolle beim Tabellenletzten nicht und erspielten nur ein 2:2. Die zweite Damen trennt sich im Derby nach nicht gegebenem Tor mit 0:0 von Borgloh/Kloster Oesede.
Beim Gegner der 1. Herren hat wieder Corona zugeschlagen, so dass das Spiel beim TuS Glane abgesetzt wurde. Die Zweitvertretung der Herren gewinnt auf heimischem Kunstgrün nach kämpferisch starker Leistung mit 3:2 gegen die dritte Mannschaft der SV Viktoria Georgsmarienhütte.
 

 Daraus resultieren folgende Tabellenstände:

 Mannschaft  Liga Platzierung Spiele Punkte  Torverhältnis
 1. Damen  Landesliga Weser-Ems - Staffel B 2. 4 8 12:7
 2. Damen  1. Kreisklasse Osnabrück-Land Süd 4. 5 7 13:10
 1. Herren  1. Kreisklasse Osnabrück-Land Süd A 6. 3 6 7:5
 2. Herren  2. Kreisklasse Osnabrück-Land Süd B 2. 4 12 15:5

 

 

1. Damen von Chiara Rößner

Für unsere erste Damen stand bereits am Freitag Abend ihr viertes Saisonspiel an. Nachdem man bereits in Neuenkirchen nicht über einen Punktgewinn hinwegkam, wollte man beim Tabellenletzten in jedem Fall die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Doch leider gelang dies unseren ersten Damen nicht.

Die Mädels des FSG Twist spielten clever auf und ärgerten unserer Harderbergerinnen während der gesamten 90 Minuten. Zwar hatten unsere Blau-Weißen mehr Spielanteile und konnten auch immer wieder zeitweise ihre Qualität auf dem Platz zeigen, doch die richtigen Pässe ins letzte Drittel fehlten an diesem Abend, sodass es für unsere Damen schwierig war, konkrete und gute Torchancen herauszuspielen.
Durch einen gut herausgespielten Konter in der 15. Minute konnte Twist sogar in Führung gehen. Es dauerte allerdings nur 5 Minuten bis Pia Kortenjan souverän zum Ausgleichstreffer einnetzte. In den Minuten bis zur Halbzeit hatten unserer Mädels deutlich mehr Spielanteile, konnten sich aber keine wirklichen Torchancen erarbeiten. Nach dem Wiederanpfiff dauerte es nur 10 Minuten bis ein individueller Fehler unsere Blau-Weißen erneuert in Rückstand gerieten lies. Die Mädels vom FSG Twist zeigten eine kämpferisch gute Leistung und unseren Mädels fehlte es an diesem Abend an Kreativität das Spiel auf ihre Seite zu ziehen. In der 76. Minute wurde dann auch noch ein Elfmeter gegen uns gepfiffen, den Saskia Kleine aber zum Glück bärenstark parierte.
Es dauerte bis zur 85. Minute bis Chiara Rößner immerhin den Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielte. Danach drehten unsere ersten Damen noch einmal auf, doch der Ball wollte nicht ins Tor.

So bleibt es bei einem enttäuschenden Punktgewinn beim FSG Twist. Doch man blickt nach vorne und will nächste Woche Sonntag im Derby gegen Glane eine andere Präsenz auf dem Platz zeigen.


2. Damen von Michelle Knobbe

Unter Flutlicht tra20 10 2 damenf die 2.Damen am Samstagabend auswärts auf Borgloh/Kloster Oesede.
Für dieses besondere Derby gegen die Damen aus dem Nachbarort hatten die Mädels sich viel vorgenommen. Sie wollten auf keinen Fall in Rückstand geraten und so war zu Beginn des Spiels die Nervosität auf beiden Seiten zu spüren.

In der ersten Halbzeit war das Spiel deshalb noch auf Augenhöhe und keine Mannschaft konnte sich durchsetzen. Somit blieb es beim 0:0 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Damen vom Berg präsenter und steigerten ihre Leistung. Sie drängten auf den Führungstreffer und Melanie Schwöppe konnte den Ball auch über die Torhüterin ins Tor heben. Jedoch war der an der Mittellinie stehende Schiedsrichter der Meinung, dass der Ball nicht hinter der Linie war und erkannte das Tor nicht an, was mit Entsetzen auf dem Feld und am Spielfeldrand hingenommen werden musste. Die Damen ließen sich allerdings nicht unter kriegen und erspielten sich weitere Chancen, jedoch reichte es leider nicht mehr zum Tor. Mit dem Satz "Es war ein Spiel auf Augenhöhe, doch wir waren höher" (V.Wellendorf) verließen die Blau-Weißen somit das Feld und reisten mit einem Punkt im Gepäck nach Hause.


20 10 2 herren 2. Herren von Ruven Sommer

Ebenso wie für die zweite Damen, hieß es auch für die zweite Herren des SV Harderberg „Derbytime“ am vergangenen Samstag Abend. Die Viktoria aus Georgsmarienhütte gastierte am Harderberger Sportpark. Das Trainerteam um Benjamin Kolmer konnte im Vergleich zum letzten Auswärtsspiel wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen und nahm somit einige Korrekturen der Startelf vor.

Bei verregneten 14 Grad und trübem Herbstwetter wurde das Derby pünktlich um 17:30Uhr angepfiffen. Mit dem Pfiff startete eine zerfahrene erste Halbzeit, in welcher die Harderberger Reserve einige Chancen herausspielte, allerdings keine dieser Vorstöße in ein Tor ummünzen konnte.
Getreu dem Sprichwort „wer vorne keine Tore schießt, fängt sie sich hinten ein“ musste Keeper Alexander Beier kurz vor der Pause hinter sich greifen.
Folgerichtig ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause.

Offensichtlich fand das Trainerteam die richtigen Worte, denn man startete mit völlig anderem Gesicht in die zweite Spielzeit, kassierte allerdings direkt das 0:2. „Langes Eck ist immer weg“, dachte sich wohl Robin Lankenkamp in der 50. Minute. Dieser zeigte wieder einmal seine Klasse und verarbeite den Ball überragend mit zwei Kontakten, um ihn anschließend in die Lange Tasche des Tores einzuschweißen. Nach erfolgreichem Anschlusstreffer gelang es den Hausherren mehr und mehr das Spiel an sich zu reißen.

Der Königstransfer Jonas Frankenberg zeigte wieder einmal seine kämpferischen Fähigkeiten und schob die Murmel nach doppelt guter Vorarbeit von Dennis Langenkamp erst zum 2:2 (60. Minute)und anschließend zum 3:2 (71. Minute) Endstand ein.

Resümierend muss man sich allerdings eingestehen, dass auch eine schwache erste Halbzeit zu Buche steht. Um weiterhin um die Tabellenführung der 2. KK Süd B zu spielen, gilt es weiterhin konzentriert zu arbeiten und den Fokus nicht aus den Augen zu verlieren.