Die 1. Herren war am vergangenen Samstag zu Gast beim Tabellenführer der 1. KK Süd Viktoria Georgsmarienhütte. Bei nasskaltem Wetter und Flutlicht gelang es den Jungs nicht das Zepter über 90 Minuten in die Hand zu nehmen, sodass sie sich am Ende verdient 4:1 geschlagen geben mussten! Das Ergebnis fällt dabei aber ein wenig zu hoch aus. In der kommenden Woche heißt es also Wunden lecken und gestärkt am kommenden Sonntag gegen Glane wichtige 3 Punkte einzufahren!

Schon als der Schiedsrichter beim Spiel der zweiten Damen nicht erschien, hätte man ahnen können, dass der Tag unter keinem guten Stern stand. Die Torfrau des SVH und die Stürmerin der Neuenkirchener verletzten sich beim Zusammenprall und das Spiel ging nach langer Unterbrechung schließlich mit 4:1 verloren.

 Daraus resultieren folgende Tabellenstände:

 Mannschaft  Liga Platzierung Spiele Punkte  Torverhältnis
 1. Damen  Landesliga Weser-Ems - Staffel B 1. 5 11 13:7
 2. Damen  1. Kreisklasse Osnabrück-Land Süd 5. 6 7 14:14
 1. Herren  1. Kreisklasse Osnabrück-Land Süd A 4. 6 12 17:13
 2. Herren  2. Kreisklasse Osnabrück-Land Süd B 3. 5 13 17:7

 

 

1. Herren von Steffen Schneider

Das Spiel der 1. Herren am Samstag startete von Beginn an sehr intensiv. Durch hohes pressing des Gegners war es schwer das eigene Spiel aufzuziehen. Der Gegner verteidigte sehr hoch und war somit anfällig für Konter. Dadurch gelang es Calle Diekmann in der 15. Minute einen individuellen Fehler der Hintermannschaft des Gegners auszunutzen und vollstreckte im 1 vs. 1 mit dem Torwart eiskalt.

Der Gegner hatte nach dem ersten Tor der Partie immer mehr Spielanteile! In allen Teilen des Geläufes entwickelte sich eine latente Überlegenheit des Gegners. Mit etwas Pech fiel dann der Ausgleichstreffer durch ein Eigentor nach einem Freistoß aus dem Halbfeld. Einige Chancen wurden durch den Gegner schlecht zu Ende gespielt, sodass die Jungs das Unentschieden bis in die Halbzeitpause verteidigten.

Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich keine Veränderung des Spiels ab. Die Hausherren gaben den Ton an. In einer schnellen, rassigen und intensiven Partie gelang es den Jungs nicht den Gegner zu Fehlern zu zwingen, um so vielleicht zu eigenen Chancen zu kommen. Folgerichtig fiel das 2:1 aus Sicht des Gegners. Um einen noch möglichen Punkt als zählbares gut mit nach Hause zu nehmen, mussten wir hinten immer mehr aufmachen. Dadurch ergaben sich Räume, die der Gegner eiskalt ausspielte und das Ergebnis mit den Toren zum 3:1 und 4:1 Endstand stellte.

Die Mannschaft hat alles versucht dagegen zu setzten, um das Spiel nicht komplett aus der Hand zu geben. Das Ergebnis fiel für die engagierte Leistung etwas zu hoch aus. Es heißt jetzt nach vorne schauen und am Sonntag gehen Glane wichtige 3 Punkte einzusammeln!


 2. Damen von Michelle Knobbe

Unter Flutlicht traf die 2.Damen am Samstagabend auswärts auf Neuenkirchen. Obwohl der Gastgeber und Tabellenführer als Favorit ins Spiel ging, wussten auch die Mädels vom Berg um ihre Qualitäten und wollten diese natürlich unter Beweis stellen. Da der Schiedsrichter jedoch nicht erschien, begann das Spiel erst eine halbe Stunde später.

Direkt nach dem Anpfiff fiel auf, wie schnell die Außen der Neuenkirchener waren und die Blau-Weißen versuchten mit gutem Stellungsspiel und Kampfgeist dagegen zu halten. Man merkte, dass die Schnelligkeit den Gästen zu schaffen machte und ihnen somit die Kraft für das eigene Aufbauspiel fehlte. Hin und wieder kamen sie dennoch zu vielversprechenden Chancen über die eigenen Außen, die jedoch zu keinem Tor führten.

So waren es schließlich die Damen aus Neuenkirchen, die vor dem Halbzeitpfiff den Ball zweimal im Netz unterbrachten. In der Pause nahmen die Harderberger sich nun vor im zweiten Durchgang auf ihren wenigen Chancen aufzubauen, doch bevor das Spiel wieder richtig in Fahrt kam, stießen Ersatztorhüterin Jana Friedrich und eine der gegnerischen Stürmerinnen hart zusammen. Letztere wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und auch Jana konnte nicht weiter spielen. Auf diesem Wege möchten wir also beiden gute Besserung wünschen.

Für Jana kam Eva Stertenbrink ins Spiel, die zwar noch nie zuvor das Tor hütete, ihre Sache jedoch gut machte wenn ihre Mitspielerinnen eine Anspielstation brauchten. Bevor die Blau-Weißen nach diesem Schock wieder richtig ins Offensivspiel kamen, durfte Neuenkirchen allerdings erneut zweimal jubeln. Davon ließen die Gäste sich aber nicht unterkriegen und fingen schließlich an ihr eigenes Spiel zu machen und somit die Neuenkirchener unter Druck zu setzen. Dadurch gelang es dann Romina, den Ball zum 4:1 an der Torhüterin vorbeizuschieben. Weitere Chancen brachten leider nichts ein und so musste die 2. Damen ohne Punkte heimreisen.

Am kommenden Sonntag ist dann Belm-Powe zu Gast im heimischen Sportpark und die Mädels wollen neu angreifen und ihre Qualitäten von Beginn an unter Beweis stellen.