Mit einer Bilanz von 2:7 Spielen erreichte Noah auf der diesjährigen Bezirksendrangliste einen überaus erfolgreichen 7. Platz unter den neun besten Spieler im Bezirk Weser-Ems (ein Teilnehmer hatte kurzfristig abgesagt). Dieses war im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten, da sein Start nicht 100%ig sicher war. Das lag erst einmal an der nicht erreichten direkten Qualifikation für die Bezirksendrangliste über die Bezirksvorrangliste (siehe hierzu vorherigen Bericht). Als Noah das Ticket als „Nachrücker“ gelöst hatte, stand er vor dem Problem, dass kein Trainer ihn auf der Rangliste betreuen konnte.

Entweder nahmen sie selber an den 39. Georgsmarienhütter Stadtmeisterschaften teil, waren auf Kegeltour oder mussten zu einer Hochzeit. Also wurde der Gründer der Abteilung Siegfried engagiert unser Nachwuchstalent zu coachen. Dem Ganzen hin und her setzten schließlich leichte gesundheitliche Probleme die Krone auf. Hier konnte ein erfahrener Heilpraktiker und Osteopath Noah wieder topfit für die Bezirksendrangliste machen.

Noah startete top motiviert und ohne viel Training in das Turnier. Passend von Siegfried eingestellt konnte er das erste Spiel gegen einen weitaus höher eingeschätzten Spieler mit 3:0 gewinnen. Ebenso das zweite Spiel ging klar mit 3:0 an Noah. Zwischenzeitlich war er Führender in der Gesamtwertung! Ab jetzt kamen nur noch die richtigen „Kracher“. Leider konnte Noah kein weiteres Spiel mehr gewinnen, doch gewann er zumindest gegen den Ranglistensieger einen Satz (dieser verlor insgesamt nur vier Sätze). Ebenso in den anderen Spielen waren einige Sätze seine und mit etwas mehr Glück und Cleverness wäre möglicherweise mehr drin gewesen.

Alles in Allem ein tolles Ergebnis und Erlebnis, welches uns zeigt auf dem Harderberg wird auch in schwierigen Situationen zusammengehalten! Vielen Dank an Siegfried (Coach), Frank (Heilpraktiker & Osteopath) und nicht zu vergessen Noah für eure ausgewöhnlichen Leistungen!

Abteilungsgründer und Coach mit seinem Schützling Noah:

18 09 tt bezirk